Schritt für Schritt in ein neues Leben

Wer wir sind

Wir, Jürgen Appich (Suchtkrankenhelfer und Mentor) und Steffi Pfeifer (Heilpädagogin), sind selbst Alkoholiker. Uns sind die Sorgen und Nöte von Betroffenen und Angehörigen suchtkranker Menschen bestens vertraut.

 

Was wir leisten

Wir helfen einen Weg zu einer dauerhaften Nüchternheit zu finden.

Kontakt

Jürgen Appich

Mobil  0157 75316826

Steffi Pfeifer

Mobil  0176 51678973

Mail

sucht@yahoo.com

Facebook

Sucht.Hilfe.Lauffen



Unser Angebot

 

Eine Selbsthilfegruppe kann dabei helfen (wieder) soziale Kontakte und neue Perspektiven zu finden und die Isolation und Ausgrenzung zu überwinden. Zahlreiche Selbsthilfegruppen bieten die Möglichkeit freie Zeit aktiv zu gestalten. Die Gruppe hilft dabei Probleme, Krankheiten und deren Folgen besser zu bewältigen.

 

Das Selbsthilfeprinzip prägt die Selbsthilfegruppe: „Jeder hilft sich selbst und hilft damit dem anderen, sich selbst zu helfen.“ Die Gruppe nimmt dem Betroffenen nichts ab. Im Gegenteil. Die Forderung der Gruppe lautet: „Hilf Dir selbst. Wenn wir Dich dabei unterstützen können, so werden wir das in einem bestimmten Rahmen tun. Wir können Dir zuhören; wir können Dir Tipps geben; wir können Dir erzählen, wie wir mit diesem Problem umgegangen sind; wir können Dir Alternativen aufzeigen; wir können Dir Gefahren aufzeigen und und und…, aber gehen, handeln, Deine Sachen anpacken, musst Du selbst“.

 

Die Selbsthilfegruppe ist Lern- und Übungsfeld für ein suchtmittelfreies Leben. Der Suchtkranke erlebt und lernt, dass innere und äußere Konflikte sich über Gespräche austragen lassen. Wenn früher der Griff zum Suchtmittel als ein üblicher und gewohnter Weg erschien Konflikten auszuweichen, wird hier das Gespräch als Mittel der Problemlösung erfahren.

 

Für abstinent lebende Suchtkranke wirkt die Selbsthilfegruppe als stabilisierender Faktor und ist gleichzeitig Anlaufstelle nach einem Rückfall.

 

Jeder Mensch verfügt über die notwendigen Fähigkeiten um ein suchtmittelfreies und selbstbestimmtes Leben führen zu können. Eine Gemeinschaft wie eine Selbsthilfegruppe bietet dafür Zeit und Raum. Hier können sie einen Weg zu einer dauerhaften Nüchternheit finden. Wir respektieren jeden so, wie er ist und lassen dem Suchtkranken und Angehörigen alle Zeit um Schritt für Schritt in ein neues Leben zu gehen.

 

Unser Angebot richtet sich sowohl an betroffene Suchtkranke, wie auch Angehörige.

 

Den ersten Schritt muss jeder, ob Betroffener oder Angehöriger, alleine bzw. selber machen. Kommen sie zu uns und die Selbsthilfegruppe steht ihnen bei ihren Schritten in ein nüchternes Leben zur Seite.

 

Unsere Angebote sind unverbindlich und kostenfrei.

 

Wir treffen uns immer montags von 19:30 bis 21 Uhr in den Räumen der alten Lateinschule Kirchbergstrasse 11 in Lauffen.